Pflegeversicherung

Dieser Beitrag wird derzeit überarbeitet und ist zur Zeit nicht aktuell!
Wir bitten um einige Tage Geduld und bemühen uns, Ihnen die neuen Daten schnell zur Verfügung zu stellen.

 

Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung reichen bei Weitem nicht aus, um die anfallenden Kosten beim Eintritt der Pflegebedürftigkeit zu decken, vielmehr stellen sie nur eine Grundversorgung dar.
Tritt der Pflegefall ein, sind die zusätzlichen Kosten selbst zu tragen. Falls die Ersparnisse nicht ausreichen, müssen auch Kinder für Ihre Eltern eintreten.

Derzeit zahlt die Pflegekasse, abhängig vom Pflegegrad, folgende Kosten bei stationärer Pflege

  • Pflegegrad 1   €
  • Pflegegrad 2   €
  • Plfegegrad 3   €

 

Dies hört sich erstmal recht hoch an, wenn man jedoch die durchschnittlichen Kosten für eine stationäre Pflege gegenüber stellt, erkennt man die Notwendigkeit, hier privat vorzusorgen. Die Kosten für die stationäre Pflege belaufen sich z.B. in Hamburg auf folgende Werte:

  • Pflegestufe 1   2.346€     Eigenanteil=1.323€
  • Pflegestufe 2   2.893€     Eigenanteil=1.614€
  • Plfegestufe 3   3.440€     Eigenanteil=1.930€

Dies stellt lediglich ein Beispiel für die stationäre Pflege in Hamburg dar, in anderen Bundesländern können die Kosten variieren. Ebenso ergeben sich andere Kosten bei der häuslichen Pflege.

Durch eine Private Pflegezusatzversicherung kann man für den Pflegefall vorsorgen. Es wird zwischen Pflegerente undPflegetagegeld unterschieden.
Von entscheidender Bedeutung ist aber, ob die Versicherungsleistung nur Pflegeleistungen erstattet, oder die Leistung zur freien Verfügung steht.

Die Anzahl an Versicherern und Tarifvarianten macht eine umfassende Beratung erforderlich. Nur so kann man einen passenden Schutz finden, welcher bei jeder Pflegestufe die ausreichende Leistung bietet.